Leichtigkeit ist Dein Geburtsrecht.

Gleichzeitig erschaffst Du alles, das Du Dir von Herzen wünschst aus der Leichtigkeit.

Kennst Du das? Du weißt „eigentlich“ wie es geht.
Du kennst diese Worte und die Gesetze des Universums in und auswendig.

Und doch stellt sie sich nicht (dauerhaft) ein – Deine Leichtigkeit.

Ich kenne das selbst sehr gut.
An vielen Tagen in meinem Leben war ich eine Meisterin der „nicht Leichtigkeit“. Ich, von der die meisten Menschen von außen betrachtet annahmen, dass ich alles leicht nehme, leicht lebe, leicht erschaffe, hatte innerlich so unzählig viele Kämpfe und so viel Nicht-Leichtigkeit in mir. Oft wollte ich einfach alles vergessen, die Gesetze des Universums, die Spiritualität, das Ganze „tam tam“ eben.

An vielen Tagen dachte ich sogar, dass mein „vorheriges Leben“, mein Leben im puren Aussen viel lustiger war, lebensbejahender, freier, leichter.

Wie im innen so im aussen. Je nicht-leichter ich es mir selbst machte, umso mehr brach meine äussere Welt in Stücke.

Und während alles in meinem Leben zerbrach, war ich hauptsächlich damit beschäftigt, mich leicht zu machen.

Karma auflösen, Fremdbesetzungen „entdecken“ und heilen, „dunkle“ Verbindungen lösen, hier ein Coaching, dort einen Heiler-Kurs, hier eine Transformations-Ausbildung…

Irgendwann war ich am Boden meines Lebens angekommen.

Ich wußte, weiter nach unten geht nicht mehr, denn ich hatte im wahrsten Sinne des Ausdruckes ALLES VERLOREN. Oder eher: ich hatte alles losgelassen, das Leben lebenswert macht. Dennoch arbeitete mein „Spiritualitäts-Apparat“ weiter. „Wenn es noch nicht passt, dann muss ich noch…“

Eines Tages war ich auf meinem geliebten Berg. Ich war so desperat, hatte absolut keine Ahnung, wie es von hier aus weitergehen konnte. Finanziell, beruflich und persönlich vollkommen am Ende konnte ich nur noch einatmen und ausatmen. Und sah einen Baum, der über und über bedeckt war mit Schnee. Er sah glücklich aus, im Frieden. Frei. Er war vollkommen in seinem Element.
Ich hörte ihn zu mir sprechen:

Denkst Du, ein Baum empfindet Nicht-Leichtigkeit?

Eher nicht. Er wächst einfach und lebt. Weil er nichts anderes kennt und weil er schlicht dem vertraut, was er ist. Dem Baum-Sein. Er hat keine und braucht keine Formate, um zu sein. Es gibt kein „glücklich“ oder „nicht glücklich“. Es gibt einfach das Sein.

Und genau hier liegt die Lösung.

Auch in der Spiritualität haben wir Menschen uns Formate erschaffen, Gedankenkonstrukte, Wege, wie es geht oder eben nicht gehen darf. Mit den Formaten verbanden wir Zeiten, Routinen, Lösungsprozesse. So, wie wir Menschen das eben gewohnt sind.

Formate geben uns vermeintlich Sicherheit, sind etwas, an dem wir „fest halten“ können. Loslassen oder festhalten? Oder festhalten am Loslassen?

Das Leben an sich ist in kein Format zu pressen. Leben fliesst, Leben ist.

Dank der hohen Frequenzen, die wir seit vielen Monaten zunehmend geniessen, wird es immer klarer sichtbar.

Die Spiritualität, das Leben, die Leichtigkeit existiert ausserhalb von Formaten. Es ist.

Theoretisch, energetisch und systemisch betrachtet, kannst Du HEUTE innerhalb von Sekunden frei sein, leicht sein, in der Fülle, Liebe, Reichtum, Gesundheit und Freude leben, Erfolgreich und in einer wunder-vollen erfüllenden Gemeinschaft lachen, tanzen und sein.

Der Trick ist, dass Du die alten Formate der Spiritualität und der Nicht-Leichtigkeit ein und für alle mal loslässt. In aller Dankbarkeit und Liebe, denn viele Jahre lang haben all die gängigen Formate gut gedient, sie waren wahrlich heilsam, transformierend und der Zeit angepasst eher langwierig. Und: sie haben unsere heutige hohe Aufstiegsenergie von allen Seiten und Richtungen unterstützt, uns in unsere heutigen hohen Frequenzen katapultiert.

Und heute ist eben alles neu. Wir sind zurück am Ursprung.

Die Erde schwingt höher, wir schwingen höher, wir sind schneller und leichter in unserem wahren Sein.

Das ist es, was ich in der Tiefe meiner Seele weiß. Alles, Leben an sich IST leicht.
Und ich bin auch Menschin und lebe gerne in dieser neu erwachten Welt. Das bedeutet, auch heute noch habe ich Tage, an denen die Nicht-Leichtigkeit und die Formate wieder Raum einfordern.

Und genau an diesen Tagen wird meine innere Stimme lauter und lauter. Sie sagt nicht viel. Nur: Leichtigkeit.

Dann weiß ich, es ist wieder Zeit für mich, mich zu verbinden, meinen Fluss des Lebens zu sehen und mich ihm anzuvertrauen.

So ist es in der Tendenz immer leichter, mein Leben. Im innen und im aussen.

Ich lade Dich ein, mit mir in Deine Leichtigkeit einzutreten.

Wenn Du einmal den Kontakt erfährst, wirklich siehst, wie Leichtigkeit für Dich geht, wie schnell Du Leichtigkeit erlebst, ist das der Schlüssel für Dein Sein, Dein Leben, Deinen Erfolg, die Erfüllung Deiner Herzenswünsche.

Dann hast Du einen Ausgangspunkt, ganz in Deinem eigenen Tempo schnellstens Deine Leichtigkeit ins Leben zu bringen.

Komm mit mir auf eine Kurz-Reise.
(Du siehst, ich stehe auf Schnellligkeit ;-))

Ohne Format, ganz dem Fluss Deines Lebens folgend verbinden wir Dich wieder mit dem, was Du wirklich bist. Von hier aus kann es theoretisch schnell gehen für Dich. Einfach, weil energetisch alles schnell möglich ist.

Lass Dich darauf ein. Auf Deine Leichtigkeit. Und erwarte Wunder.

Ich freue mich auf Dich im April am Achensee! Bis bald!