Ostern steht auch für die Auferstehung. Ich wünsche Dir von Herzen fröhliche Ostertage. Geniess die Zeit und Dich! Hier ist meine Osternachricht für Dich.

Es ist so eine besondere Zeit und ich hoffe von Herzen, dass Du zwischen all den täglichen Aufgaben Zeit und Muse findest, diese hohe Zeit wach und achtsam zu erleben. 

Auferstehung. Erwachen.

Wie geht es Dir nach einigen Wochen, in denen Deine Gewohnheiten unterbrochen wurden?

Welchen Fokus und welche Blickrichtung nimmst Du ein?

Was möchtest Du auferstehen lassen in Dir, um Dich?

Siehst Du die unzählig vielen Möglichkeiten, die sich derzeit öffnen?

Möglichkeiten für Dich individuell und für uns alle als Gesellschaft.

Neue Systeme werden derzeit durch kreative Impulse und Ideen geschaffen.

Und während ich das schreibe spüre ich eine innere tiefe Freude und Aufregung. 

Ich habe im Moment von morgens bis abends Ideen und Impulse. Neue Felder öffnen sich quasi sekündlich, neues Heilwissen und Weisheiten überfluten mich und ich wünschte, mein Tag hätte noch mehr Stunden, damit ich alles aufschreiben, in Formen bringen kann.

Und während ich schreibe, lache ich, denn ich weiß, dass die neue Zeit genau weniger von diesen Formen und Formaten benötigt. Also – lasse ich auch das los. 

Mir liegt es am Herzen, dass Du gut durch diese Zeit kommst. Deshalb gebe ich fast täglich mein Bestes für Dich, um auf YouTube, Whatsapp, Facebook, Instagram Tipps und Ideen zu posten.

Es ist eine Zeit der Kreativität. Spürst Du das? Kannst Du Dich an Deine Kraft und Kreativität anbinden?

Vielleicht wünschst Du Dir noch näher an Deine Herzenswünsche, Deine Visionen heranzukommen. Dann habe ich eine neue Mediation für Dich.

Für viele – so auch für mich – ist dieses Jahr ein Jahr, in dem sich das gesamte Leben noch einmal neu sortieren darf. Ich bin Abenteurerin, freue mich riesig auf alles, das kommt und ahne, dass ich noch weit nicht alles an schönem erlebt habe, das das Leben für mich bereit hält.

Wie geht’s Dir? Welche Träume dürfen für Dich wahr werden?

Zu dem schönen Neuen gehört auch das loslassen des alten. Alles, das nicht leicht geht, darf jetzt gehen. 

Die Welt verändert sich. 

Auferstehung ist das Wort, das über allem steht, denn wir stehen wieder auf. Machen Licht. In uns und um uns.

Mehr Licht bedeutet auch mehr Schatten. Es bedeutet auch mehr Sicht dessen was wirklich ist. Ich hab’s Dir ja kürzlich erst gesagt, ich sehe, dass wir immer mehr in unsere Selbstverantwortung kommen und das ist wunderbar. Denn aus dieser Selbstverantwortung können wir ganz lässig und entspannt alles wahrnehmen, was die Welt uns anbietet und entsprechend selbst prüfen, was davon für uns selbst wahr ist und wichtig und was nicht.

Klarheit, Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Authentiziät. Das was ich ausstrahle, bin ich. Das was ich spreche darf von innen kommen. Mein Sein ist meine Lehre. Das was ich bin, kann ich geben.

Auch in der Spirituellen Szene und in der Welt der „Speaker und Menschen-Entfalter“ wird sich deshalb alles verändern.

Unzählig viele alte Methoden haben keinen Bestand mehr, einfach weil sie „hängen geblieben“ sind.

Auch und besonders wir, die wir Heilung und Licht in die Welt bringen wollen, dürfen immer wieder prüfen, was unsere Wahrheit ist und ob wir wahrhaftig, verbunden, authentisch und im Licht sind. 

Bodenständige Spiritualität ist gefordert. Das bedeutet, dass wir selbst gut verwurzelt sind im Hier und Jetzt und von hier und nur von hier aus unserer Weisheit und Kraft lichtvoll und liebevoll wirken. Unser eigenes Fundament darf tief und fest sein. 

Alles andere wird keinen Bestand haben.

Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen Berufe, Seins- und Wirkens-Formate. 

Bestand hat nur, wer und was selbst steht. Je tiefer das Fundament, je wahrhaftiger die Ausstrahlung umso grösser der Wirkungskreis.

Wurzeln sind wichtiger als „geistige Höhenflüge“ und diese Verwurzelung können wir nur dann erfahren, wenn wir eine klare und wahrhaftige Entscheidung für unser Leben treffen.

Und das ist auch gut so.

Wir bewegen uns hin zu einer Welt, in der wir in unserem eigenen Licht stehen. So selbständig und im Hier und Jetzt verankert könnten wir theoretisch auch ganz alleine und für uns sein und genau aus diesem Sein und nur aus diesem können wir umso besser mit anderen sein. Weil wir nichts mehr brauchen sondern selbst so viel haben, dass wir aus diesem Überfluss geben können.

Das ist wahrer Reichtum und unendliche Liebe, die aus uns selbst strömt. Diesen Überfluss werden wir nun in der Welt erleben und erfahren.

Ist das nicht Wunder-voll, aufregend, phantastisch?

Liebe(r) Mia, ich könnte hier noch so viel schreiben und lasse Dir nun gerne Raum und Möglichkeit, das Gesagte in Dir zu spüren und zu prüfen. Damit Du Deine Wahrheit und Deine Weisheit daraus ziehen kannst.

Ich könnte jetzt sagen, dass meine Worte „gechannelt“ sind. Das ist nichts besonderes, denn all mein Sprechen, Schreiben und Wirken ist gechannelt. Und wenn Du selbst fest stehst und im Flow bist, sind auch Deine Worte und Dein Wirken gechannelt. Auch das ist ein Format, das bisher wichtig war und sich nun verabschieden kann. Denn es ist einfach die Sprache, die wir als geerdete verbundene Menschen sprechen. Die Sprache des Lichts. Nicht mehr, nicht weniger ist es.

Ich wünsche Dir eine besondere und wundervolle Zeit. Geniess Dich und Dein Sein. Geniesse die Tage der Auferstehung.

Wie schön, dass es Dich gibt.

Ich sende Dir Liebe von Herz zu Herz.

Kategorien: Allgemein